Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Fr. 23.08.2019
20:30 1. Herren gegen HSG Marne/Brunsbüttel

So. 25.08.2019
13:30 WJA gegen HSG Fockbek/Nübbel
15:15 MJB gegen SG Flensburg-Handewitt 2
17:00 MJC 1 gegen TSV Bargteheide

Sa. 31.08.2019
12:30 WJE gegen TSV Weddingstedt
14:15 1. Damen gegen TSV Weddingstedt 2
17:15 3. Herren gegen HSG Heide/Schülp

So. 01.09.2019
14 MJA gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

Sa. 07.09.2019
17:00 2. Herren gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

So. 08.09.2019
10:30 WJD gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

Sa. 14.09.2019
15:00 MJE gegen HSG Störtal Hummeln

So. 15.09.2019
13:45 MJC 2 gegen HSG Störtal Hummeln
15:15 WJC gegen SG WIFT Neumünster

So. 22.09.2019
14:00 MJD gegen HSG Eider Harde
Kennt Ihr schon

Zurück

WJA, Vorbericht; Englische Woche und Bundesligaflair

03.11.2014

Nach über vier Wochen Pause steigt die weibliche A-Jugend wieder in das Spielgeschehen ein. Und das dann gleich in Form einer englischen Woche. Am Donnerstag 6.11.2014 geht es zunächst nach Henstedt-Ulzburg in die Maurreepassestrasse, ehe am Samstag 8.11.2014 um 14.15 Uhr dann Ligaprimus VfL Bad Schwartau seine Visitenkarte in der Glückstädter Sporthalle abgibt.

Jetzt geht`s in die Vollen!

Donnerstag auswärts gegen den SV Henstedt-Ulzburg und Sonnabend dann gegen den Bundesligisten VfL Bad Schwartau.

So sieht das Programm für die nächste Woche bei der weiblichen A-Jugend aus.

Mit den Randhamburgerinnen aus Henstedt-Ulzburg darf das Team von Trainer Antje Lipp / Ralf Kardel zunächst mit der vermeintlich leichteren Aufgabe beginnen. Doch der derzeitige Tabellenplatz 7 mit 2:4 Punkten spiegelt nicht das Leistungsvermögen der Mannschaft wider. Zwar stehen lediglich 58 geworfene Tore 80 gefangenen gegenüber, doch das ist dem Spielplan geschuldet. Während der MTV noch gegen kein Bundesligateam spielte und ein leichtes Startprogramm hatte, absolvierte die Mannschaft von Trainerin Tina Bahnsen bereits derer zwei, JSG Alterstal Norderstedt (31:24 am letzten Wochenende) und VfL Bad Schwartau (12:29).

In der vergangenen Saison errangen die Steinburgerinnen in Henstedt-Ulzburg ein 27:27, gaben im Rückspiel mit einem 25:29 aber beide Punkte ab.Altersbedingt verließen mit Christine Grawitter und Julia Rahn zwei Leistungsträger die Mannschaft. Allerdings ist die Jugendarbeit des SV qualitativ gut und durchgängig unterwegs, so dass aus den B-Jahrgängen adäquates Spielermaterial hinzukam. Die linke Rückraumseite ist das Sahnestück der Gastgeber. Hier findet sich der Beginn jeden Übels, was einer Deckung drohen kann. Das sahen die Herzhornerinnen bereits beim Eulencup in Tarp. Sind die Aktionen dann von Erfolg gekrönt, spielt sich die Mannschaft in einen Rausch. Die Truppe lebt von den eigenen Emotionen.

Marie Schulze im Tor, Maria Ruge, wirft auch die 7m, Aline Wandschneider und Celine Schiemann sind die Leistungsträger, die zumindest im Spiel gegen den letzten Gegner JSG Alstertal/Norderstedt mit Toren in Erscheinung traten. Tami Warsitz im linken Rückraum und Janina Jeschke in der Rückraum Mitte standen im letzten Jahr noch als gefährliche Akteure im Trainernotizbuch der Herzhorner. Ob sie aber weiterhin dabei sind, ist leider nicht bekannt.

Ohne Anne Schmidt, die arbeitsbedingt die Segel streichen muss, reisen die Steinburgerinnen im gewohnt kleinen Kader an und hoffen auf eine Außenseiterchance. Vieles wird sicher davon abhängen, wie der MTV die Spielpause von über vier Wochen abgearbeitet hat. Da auch die Herzhorner wie der Gastgeber von seiner eigenen Motivation lebt, erwartet die Zuschauer sicher ein interessantes Spiel.

Zwei Tage später kommt der Tabellenführer aus Schwartau nach Glückstadt. Ein absolutes Higlight, das ein Handballfan nicht verpassen sollte!

Die Marmeladenstädter ließen bisher lediglich einen Punkt gegen die HSG Handewitt/Nord Harrislee, ansonsten ziehen sie souverän von Sieg zu Sieg. Der MTV darf sich in diesem Spiel sehr warm anziehen, denn man trifft auf ein körperlich präsäntes und technisch ausgereiftes Konglomerat an Einzelspielern. Zwar wussten die Herzhornerinnen im letzten Aufeinandertreffen im Eulencup zu gefallen, gaben das Spiel letzlich erst in der Schlussphase mit 14:20 ab, doch zu diesem Zeitpunkt standen noch nicht alle Möglichkeiten des VfL auf der Platte.

Die Lübecker stehen auch in dieser Saison mit fast identischem Kader wie im Vorjahr da, was bedeutet, dass mit Celina Meissner eine DHB-Auswahl-Torhüterin im Kasten steht. Gleich mehrere Spielerinnen stehen auch im Aufgebot des Zweitligisten TSV Travemünde (Alina Krey - KM; Malin Stammer - RR; Katharina Naleschinski - LA). Auch Katharina Rahn, Sophie Hartstack, Sefanie Schoeneberg und Laura Streich wünscht sich jeder Trainer in seiner Startsieben; kurzum, Trainer Olaf Schimpfs Team ist das Mass der Dinge.

Da die Raubmöwen an diesem Wochenende spielfrei sind, wird der VfL sicher in Bestbesetzung an die Elbe reisen. Olaf Schimpf nutzt diese Gelegenheit dann, um letzte spielerische Abläufe durchspielen zu wollen. Geht es doch für den VfL am 15.11. um 14.00 Uhr in der Jugendbundesliga  in das entscheidende Spiel gegen den TV Germania Kaiserau. Mit einem Sieg wäre der zweite Tabellenplatz nicht mehr gefährdet und darüber der Einzug in die Zwischenrunde (der besten 16 Mannschaften) der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend erreicht.

Für die Heimischen ist das Motto das gleiche, welches bereits für das Auswärtsspiel der letzten Saison ausgegeben wurde: "Unlösbare Aufgabe mutig angehen"!

Vor einer hoffentlich großen Zuschauerkulisse will man sich ordentlich "verkaufen" und hat sicher nichts zu verlieren. Sofern alles gesund aus Henstedt-Ulzburg zurückkommt, gehts auch mit vollem Kader an die Aufgabe heran. Mit Maleen Tschirner wäre dann wohl auch ein zweiter Torhüter mit dabei. Sie verbringt ihr Wochenende in Glückstadt und will die Mannschaft bei deiser Aufgabe gern unterstützen.

 

 



Dieser Artikel wurde 3877 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen SV Henstedt/Ulzburg
Mehr Infos zum Spiel gegen VfL Bad Schwartau

Verwandte Themen

1. Damen, Auswärtsspiel in Altenholz
MJA, A-Jugend unterliegt Tabellendritten aus Henstedt-Ulzburg
1. Herren, MTV Herzhorn gewinnt vor heimischen Publikum gegen den VFL Bad Schwartau II
WJA, Vorbericht: Auf zu Tante Trude aus Buxtehude
1. Damen, Auf zum letzten Auswärtsspiel nach Kropp/Tetenhusen

Aktuelle Ergebnisse
TSV Büsum -vs- WJA
05.05.19-15:00; Ergebniss: 22 : 29
1. Herren -vs- HSG Eider Harde
05.05.19-17:00; Ergebniss: 21 : 24
1. Damen -vs- SV Sülfeld
04.05.19-17:00; Ergebniss: 14 : 21
WJC -vs- HSG 91 Nortorf
04.05.19-15.00; Ergebniss: 19 : 13
MJA -vs- TSV Altenholz 3
04.05.19-19:00; Ergebniss: 26 : 25
Slesvig IF -vs- 1. Damen
28.04.19-17:15; Ergebniss: 30 : 25
SG WIFT Neumünster -vs- WJC
28.04.19-13.00; Ergebniss: 20 : 17
HSG SZOWW -vs- MJA
28.04.19-16:30; Ergebniss: 17 : 33
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login