Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 25.01.2020
12:00 WJD gegen TSV Weddingstedt
14:00 MJC 2 gegen HSG Horst/Kiebitzreihe
16:00 2. Herren gegen Bramstedter TS
18:00 3. Herren gegen HSG Heide/Schülp 2
19:45 MJA gegen SG Bordesholm/Brügge

Sa. 08.02.2020
14:30 MJB gegen Bredstedter TSV
15:00 MJE gegen SG Pahlhude/Tellingstedt
16:00 WJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
16:15 MJC 1 gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

So. 09.02.2020
16:30 WJA gegen TSV Kappeln

Sa. 15.02.2020
16:00 Damen gegen SG Kollmar/Neuendorf 2
18:00 WJC gegen SG Bordesholm/Brügge

Sa. 22.02.2020
19:00 1. Herren gegen HSG Tarp-Wanderup

So. 23.02.2020
14:00 MJD gegen HSG Eider Harde
Kennt Ihr schon
Bildergalerie

Zurück

Damen, Für harten Kampf mit einem Punkt belohnt!

29.01.2018

Zu Gast in der Hölle Nord waren am vergangenen Sonnabend die Mädels des TSV Altenholz. Im Hinspiel die bisher höchste Klatsche eingefangen (20:30), zeigten wir bereits auf dem Neujahrsturnier in Kellinghusen, - dort nur knapp verloren - dass wir die Mädels des TSV durchaus schlagen können. Denn Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

Im Aufstehen und Trikot richten sind wir bereits geübt, somit war das komplette blau/gelbe Team heiß auf die Punkte. Wir wollten die Revanche und gingen hochmotiviert in die Partie. Für uns zählt bekanntlich jeder Punkt, somit wäre ein Sieg wichtig. Dies machten uns die Unparteiischen aus Lübeck jedoch unmöglich. Jegliche Schrittfehler, Ball führen und auch das ein oder andere Stürmerfoul ließen sie laufen. Im Angriff steckten wir fleißig ein, ohne Aussicht auf Ahndung durch die Schiedsrichter. Da man dies bekanntlich in einer Partie nicht ändern kann, gaben wir noch mehr Gas und standen immer wieder auf. Dies belohnte der Handballgott mit einem vollkommen verdienten Punkt.

Zur Partie: Um 17:00 Uhr erklang der Anpfiff. Beide Teams starteten gut, das erste Tor jedoch gehörte dem TSV. Bis zum 3:3 legten wir vor, dann ein dreifacher Torerfolg der Wölfe zum 3:6 (10. Minute). Wir versuchten einfach durch zu viele Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen. Kurz berappelt, netzten wir auch fleißig ein, 5:7 (12. Minute). Auszeit durch Altenholz, diese zeigte bei den Wölfen keine Wirkung. Mit einer stark aufgelegten Mareike Struck zwischen den Pfosten erkämpften wir bis zur 25. Minute ein 8:8, geworfen durch Lina Hinze, 28. Minute, Winter/Brämer nahmen die Auszeit und wir erspielten ein 11:11 Halbzeitergebnis. Damit war für die 2 Hälfte wieder alles offen. Doch an diesem Samstag vergaßen wir, dass die ersten Minuten der zweiten Halbzeit unsere Stärke sind. Dann wurde Elina durch ein Stürmerfoul zu Boden gebracht. So unglücklich, dass die alte Verletzung im linken Sprunggelenk wieder aufbrach. Nach kurzer Behandlung durch unseren Physio konnte sie zum Glück noch mitwirken. In den ersten fünf Spielminuten der zweiten Halbzeit netzte Altenholz dreifach ein, wir hingegen nur einmal (11:14). Wir schwächten unser Team mit 2. Minuten Strafen, da wir nicht geahndete Spielsituationen kommentierten. Doch auch das stoppte unseren Kampfwillen nicht, es machte uns nur stärker. Unsere Trainer stellten den Angriff um und dieses Mittel zeigte gegen die Altenholzerabwehrreihe Wirkung. Zudem der Torhüterwechsel, um den Gegner vor eine neue Aufgabe im Torabschluss zu stellen. Eike Jankowski vernagelte von nun an den Kasten.
49. Spielminute, wir waren bis auf ein Tor dran (18:19). Direkt im Anschluss traf Jule erneut (19:19). Eine Zitterpartie begann und ein noch härterer Kampf um die Punkte. Der TSV legte vor, wir nach. Nach tollen Paraden im Tor gelang es uns durch zu hektische Einzelaktionen im Angriff nicht, den Sack zuzumachen. In der 55. Spielminute legte Altenholz wieder vor, 20:21. Wir verwarfen im Gegenangriff, doch der Abpraller landete in den Händen von Yana, die mit dem 21:21 das letzte Tor der Partie warf (59. Minute). Noch 1 Minute zu spielen, unsere Abwehr stand wie eine Mauer, kein Durchkommen für die Kielerinnen. Das TSV Trainerteam legte noch einmal die Auszeit (59:49), doch auch diese verhalf nicht mehr zum Sieg. Das Spiel endete mit 21:21 und einem fair erkämpften Punkt für uns.
Am kommenden Wochenende geht es für uns zur SG Todesfelde/Leezen. Genaueres findet ihr wie immer im Vorbericht auf unserer Homepage oder auf unserer Facebookseite.

Tore: M. Struck, E. Jankowski, Y. Hesse 5, E. Hesse 1, M. Langenberg 3, M. Beck, M. Hoffmann, A. Schulz, S. Winkowski 1, L. Hinze 6, J. Hinze 5, S. Baudzus

#2gegnerundtrotzdem1punkt
#aufdiewölfe
#werhatschonangstvordemwolf
#derwolfunddiesiebenzicklein
#alleheilgeblieben
#musicon
#1punktverschenkt
#aufdienächstenzweipunkte



Dieser Artikel wurde 1394 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen TSV Altenholz

Verwandte Themen

MJA, Unentschieden in Altenholz
Damen, Vorbericht TSV Altenholz
WJA, Niederlage nach kämpferischem Auftritt gegen den Tabellenführer
Damen, Das war ein Satz mit x!
Damen, Die Punktejagd geht weiter

Aktuelle Ergebnisse
HSG Störtal Hummeln -vs- WJD
19.01.20-10:00; Ergebniss: 10 : 18
SG WIFT Neumünster -vs- WJC
19.01.20-11:30; Ergebniss: 27 : 29
HSG Störtal Hummeln -vs- MJC 2
19.01.20-12:10; Ergebniss: 28 : 25
HSG Schülp/Westerrö -vs- MJA
19.01.20-13:00; Ergebniss: 33 : 28
ATSV Stockelsdorf -vs- WJA
19.01.20-15:00; Ergebniss: 24 : 21
MTV Lübeck -vs- MJB
18.01.20-14:00; Ergebniss: 34 : 17
WJE -vs- TSV Schwarz-Rot Schü
18.01.20-16:00; Ergebniss: 16 : 2
MJC 1 -vs- HFF Munkbrarup
18.01.20-14:00; Ergebniss: 22 : 29
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login