Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 26.10.2019
15:00 MJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

So. 27.10.2019
12:15 MJC 1 gegen TSV Altenholz
14:00 MJD gegen HSG SZOWW
16:00 WJD gegen HSG Hohe Geest

Sa. 02.11.2019
13:30 MJB gegen MTV Lübeck
15:15 WJC gegen HSG 91 Nortorf
17:00 Damen gegen SG Kollmar/Neuendorf 2
19:00 1. Herren gegen ATSV Stockelsdorf

So. 03.11.2019
15:00 MJA gegen SG Handball Eidertal
17:00 2. Herren gegen TSV Weddingstedt 2

Sa. 09.11.2019
14:00 WJE gegen HSG Hohe Geest
16:45 MJC 2 gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

So. 10.11.2019
15:00 WJA gegen ATSV Stockelsdorf
Kennt Ihr schon

Zurück

1. Herren, Abstiegskrimi in der Halle Nord

09.03.2016

Diesen Samstag begrüßten wir den TSV Hürup in eigener Halle. Natürlich hatte Herzhorn die Tabelle fest im Blick: Zwischen Hürup, die vor dem Spiel mit 18:20 Tabellenplatz sieben belegten und Schlusslicht Ellerbek mit 12:26 auf Platz 14 lagen nur sechs Punkte, der MTV befand sich folglich mit 15:25 Punkten mittendrin im Abstiegskampf und beide Mannschaften brauchten etwas Zählbares, um Abstand auf die Abstiegsränge zu halten. Anpfiff.

Hürup geht mit zwei Treffern von Haupttorschütze Niels Jensen in Führung, doch Sebastian „Basti“ Lipp setzt unbeeindruckt den Anschlusstreffer. Herzhorn und Hürup liefern sich ein enges Duell, sodass es nach 15 Minuten 8:8 steht. Der TSV gelangt immer wieder über die gefährliche Achse ihres Linkshalben Jensen und des Kreisläufers Phillip Hinrichsen zum Torerfolg gegen die Herzhorn in dieser Spielphase kein rechtes Mittel finden will. Doch hat Hürup die Rechnung nicht mit Torhüter Mehmet Ali Atamann gemacht, der gleich zwei 7 – Meter der Gäste entschärft. Trainer Kuhnke reagiert auf den gut aufgelegten RL der Hüruper und stellt auf eine Manndeckung um, die Wirkung zeigt. Als Hürup zum 12:11 trifft, schaltet Herzhorn noch einmal den Turbo ein. Bude von Lipp. Tor von Boltzen. Treffer von Dittmer. Der MTV jetzt mit 15:11 in Führung. Die letzte Minute der ersten Halbzeit ist angebrochen und Hürups Rechtshalber Lars Ole Woldt findet immer besser ins Spiel. Als der TSV zum 15:12 trifft, nimmt Herzhorn das Timeout. Noch 30 Sekunden auf der Uhr. Kann Herzhorn mit komfortablen vier Toren in Führung gehen? Kuhnke sagt den Spielzug an, den seine Mannen erfolgreich ausspielen und noch auf 16:12 erhöhen. Abpfiff.

 

Als der MTV aus der Kabine kommt, trägt Jensen einen Verband um den Oberschenkel, offensichtlich zog er sich bei einer Aktion eine Verletzung zu. Für den Verletzten Jannes Timm steht nun Stephan Hinrichs auf der Platte, der Lasse Janke freispielt. Janke verwandelt und eröffnet die zweite Halbzeit. In den ersten Minuten bleibt das Spiel weitgehend ausgeglichen und Herzhorn kann die Gäste auf Abstand halten. Doch dann bricht die Abwehr ein. Immer wieder treffen Lars Ole Woldt und Phillip Hinrichsen, sodass es nach 40 Minuten 21:20 steht. Herzhorn findet zwar vorne immer wieder über Kreisläufer Johann Holst zu Torerfolgen oder Strafstößen, doch sieht man den Mannen des MTV in der Abwehr an, dass die Luft knapp wird. Es bahnt sich eine sehr enge Schlussphase an. Hürups Mittelmann zieht immer wieder für seinen jetzt Linkshalben Woldt oder trifft selber. 57. Minute, „Crunch Time“. Es steht 24:24, als Boltzen durch einen scharfen Pass einen Tempogegen einleitet, jetzt kann jedes Tor den Sieg bedeuten, doch Holst trifft nur den Hüruper Keeper. Hürup leitet einen Gegenangriff ein und kann in Führung gehen, doch Herzhorn legt nach. Es steht 25:25 in Minute 59. als Hürup einen Unterhänder ansetzt, den Atamann pariert. Herzhorn jetzt am Ball, noch sechs Sekunden auf dem Zeiger und Kuhnke zieht so schnell er kann die grüne Karte. Die Ansage steht: Theo Boltzen von Rechtsaußen, manchmal liegen Wahnsinn und Genialität halt doch nicht so weit auseinander. Anpfiff. Holst auf Dittmer, Dittmer auf Bielefeldt, vier Sekunden, weiter zu Basti, der zu Theo spielt, drei Sekunden, Theo Boltzen kommt aus einer verdammt schlechten Position zum Wurf, noch zwei Sekunden. Manche Spieler hatten in diesem Moment den Sieg schon abgeschrieben, doch Boltzen nagelt das Leder aus dem Nullwinkel an den Oberschenkel des Torwarts, der die Pille ins Netzt lenkt. Abpfiff. Endstand 26:25 für den MTV Herzhorn.

 

Abstiegskampf vom allerfeinsten und auch das Quäntchen Glück, was beispielsweise gegen Preetz fehlte. Herzhorn kann mit nun 17 Punkten auf Tabellenplatz acht klettern, der Anfang für den Klassenerhalt ist an diesem Wochenende gemacht worden, doch müssen jetzt in den letzten fünf Spielen der Saison noch weitere Punkte her.



Dieser Artikel wurde 3041 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen TSV Hürup

Verwandte Themen

1. Herren, Vorbericht TSV Hürup
1. Herren, Reise in den hohen Norden - Vorbericht TSV Hürup
1. Herren, Herzhorner empfangen den Tabellenführer!
1. Herren, Vorbericht TSV Hürup
1. Herren, 22:24 Auswärtserfolg in Hürup

Aktuelle Ergebnisse
SG Hörnerkirchen/Hoh -vs- Damen
20.10.19-14:00; Ergebniss: 6 : 34
1. Herren -vs- TSV Hürup 2
19.10.19-19:00; Ergebniss: 32 : 31
TuS Aumühle-Wohltorf -vs- MJC 1
03.10.19-12:45; Ergebniss: 2 : 0
WJA -vs- TSV Kappeln
29.09.19-16:30; Ergebniss: 26 : 19
WJE -vs- TuRa Meldorf
29.09.19-14:00; Ergebniss: 16 : 8
WJC -vs- Bramstedter TS
29.09.19-13:00; Ergebniss: 21 : 27
SG Flensburg-Handewit -vs- MJD
29.09.19-13:00; Ergebniss: 31 : 25
MJB -vs- TSV Mildstedt
29.09.19-14:45; Ergebniss: 23 : 21
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login