Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 26.10.2019
15:00 MJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

So. 27.10.2019
12:15 MJC 1 gegen TSV Altenholz
14:00 MJD gegen HSG SZOWW
16:00 WJD gegen HSG Hohe Geest

Sa. 02.11.2019
13:30 MJB gegen MTV Lübeck
15:15 WJC gegen HSG 91 Nortorf
17:00 Damen gegen SG Kollmar/Neuendorf 2
19:00 1. Herren gegen ATSV Stockelsdorf

So. 03.11.2019
15:00 MJA gegen SG Handball Eidertal
17:00 2. Herren gegen TSV Weddingstedt 2

Sa. 09.11.2019
14:00 WJE gegen HSG Hohe Geest
16:45 MJC 2 gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

So. 10.11.2019
15:00 WJA gegen ATSV Stockelsdorf
Kennt Ihr schon
Bildergalerie

Zurück

1. Herren, Herzhorn ringt Ellerbek mit 28:27 nieder

30.10.2010

In einer in jeder Phase spannenden aber nicht immer hochklassigen Partie besiegen die Herzhorner Oberligamänner den TSV Ellerbek mit 28:27, nachdem zur Pause ein 14:14-Unentschieden auf der Anzeigentafel aufleuchtete. Im ersten Abschnitt lag dabei der Gastgeber vor enttäuschenden 120 Zuschauern meist in Front.

Im zweiten Abschnitt drehten die Gäste aus Steinburg den Spieß um und legten zeitweise fünf Treffer zwischen sich und die Nachbarn aus dem Kreis Pinneberg. Am Ende wurde es dann hauchdünn und Keeper Thorsten Nagel musste bei den letzten beiden Wurfversuchen der Ellerbeker sein ganzes Können aufbieten, parierte zweimal und hielt den hauchdünnen Sieg fest. Die von Thun-Mannen liegen nun gleich auf mit Spitzenreiten Hohn/Elsdorf und dem Zweitplatzierten DHK Flensborg, die beide ihre Heimspiele verloren geben mussten. Weiteres Team mit 10:2-Punkten ist die SG Hamburg-Nord.

Zu Beginn der Partie sahen die Zuschauer eine eher zerfahrene Anfangsphase. Einem technischen Fehler der Herzhorner folgte ein Ellerbeker Pfostentreffer beim Tempogegenstoß. Die erste Fahrkarte von Malte Hinrichs brachte dann das 1:0 für die Hausherren. Da waren bereits mehr als zwei Minuten gespielt. Weitere drei Minuten und etliche Fehlwürfe und technische Fehler hüben wie drüben später nutzte Stephan Hinrichs eine Nagel-Parade zum 1:1-Ausgleich aus der zweiten Welle. Ellerbek ging erneut in Führung, die Niklas Ranft ausgleichen konnte. Langsam nahm die Partie nun doch Fahrt auf und Stephan Hinrichs erzielte die erste Führung der Gäste (3:2, 7.Minute). Ellerbek konterte bedingt durch eine Zeitstrafe gegen Marvin Trampenau, doch auch der Gastgeber erhielte eine Zeitstrafe, so dass Sven Hesse in Gleichzahl sein Team erneut in Führung bringen konnte. Bis zum 7:6 (15.Minute) legten nun die von Thun-Mannen stets einen Treffer vor und der TSV glich meist postwendend aus. Besonders Kraftpaket Tarek Fejry war von der Herzhorner Abwehr schwer unter Kontrolle zu bringen und erzielte immer wieder Treffer aus dem schnellen Spiel nach Vorn für den TSV. Nach seinem 7:7-Ausgleich ging dann der Gastgeber mit 8:7 (16.Minute). Doch Herzhorn konterte diesen Treffer durch Malte Hinrichs, der trotz seiner Fußverletzung auf die Zähne biß und insgesamt 6 Treffer zum Sieg besteuerte. Zweimal gelang den Gästen, den umgehenden Ausgleich zu erzielen, ehe nach dem 10:10-Ausgleich durch Hendrik Meyn mit einem herrlichen Unterhandwurf, der TSV Ellerbek zwei Treffer zum 12:10 (25.Minute) in Folge setzen konnte. Die von Thun-Mannen blieben jedoch dran und reduzierten ihren Rückstand postwendend im eigenen folgenden Angriff. So erzielten Malte Hinrichs das 11:12 und Sven Hesse das 12:13 (27.Minute). Der Gastgeber legte allerdings erneut zum 14:12 (28.Minute) vor. Der Konter erfolgte erneut durch Malte Hinrichs und auch der Ausgleichtreffer zum 14:14 kurz vor der Pause ging auf sein Konto.

Im zweiten Abschnitt kamen die Herzhorner besser aus den Startlöchern. Niklas Ranft „klaute“ Ellerbek den Ball und bediente Stephan Hinrichs zum 15:14. Malte Hinrichs nutzte einen Ellerbeker Fehler im Angriff zu einem schnellen Tor und eine Nagel-Parade mit anschließendem Nachwurf an den Pfosten brachte den Blau-Gelben im Gegenzug das 17:14 (34.Minute) durch Stephan Hinrichs. Doch die Gastgeber blieben dran und konnten umgehend auf einen Treffer (16:17, 37.Minute) verkürzen. Niklas Ranft legte erneut einen weiteren Treffer zum 18:16 zwischen sein Team und den Kontrahenten aus dem Nachbarkreis. Ellerbek verkürzte zum 17:18. Ein Treffer von Stephan Hinrichs zum 19:17 39.Minute) brachte erneut eine Zwei-Tore-Führung und in der 42.Minute erhöhte Malte Hinrichs auf 20:17, wobei zuvor auf beiden Seiten mehrfach gute Gelegenheiten liegen gelassen wurden. Der TSV Ellerbek blieb dran und ließ die von Thun-Mannen zunächst nicht weiter enteilen, so dass nach 44 Minuten eine 21:19-Führung für die Herzhorner auf der Anzeigentafel aufleuchtete. Dann erzielten jedoch Lasse Pingel, Niklas Ranft und Stephan Hinrichs drei Treffer in Folge zum 24:19 (47.Minute). Eine Fünf-Tore-Führung hatte auf zwei Minuten später nach einem Treffer von Lasse Pingel zum 25:20 noch Bestand, so dass sich bei den mitgereisten Herzhorner Fans schon Siegeslaune einstellte. Doch es wurde noch einmal spannend. Die Gäste verloren ein wenig den Faden und Ellerbek erzielte drei Treffer in Folge zum 23:25 (52.Minute). Sven Hesse sorgte wieder für etwas mehr Ruhe in den eigenen Reihen (26:23, 53.Minute). Nun kam die Zeit der Herzhorner Torhüter: Keeper Thorsten Nagel, der im gesamten Spielverlauf schon zahlreiche Bälle entschärfen konnte, steigerte sich und entschärfte zunächst zwei schwere Bälle. Doch sowohl Björn Dieckmann als auch Niklas Ranft vergaben freistehend vor dem gegnerischen Kasten, so dass Rouven Alimi für Ellerbek zum 24:26 (56.Minute) einwerfen konnte. Lasse Pingel erzielte im Gegenzug das 27:24 (57.Minute) und auch Keeper Jens Stüdemann steuerte seinen zweiten entschärften Strafwurf zum Sieg bei. Als Björn Dieckmann 180 Sekunden vor dem Ende das 28:24 für seine Mannen in Unterzahl erzielte, schien alles entschieden. Doch ein Strafwurf und ein Tempogegenstoß nach einem technischen Fehler der Gäste ließen den TSV beim 26:28 zwei Minuten vor dem Ende erneut hoffen. Auch die offene Abwehrvariante der Hausherren schien den von-Thun-Mannen überhaupt nicht zu schmecken, so dass erneut der Ball nach einem Fehlwurf von Lasse Pingel an den TSV Ellerbek ging. Mit einer Energieleistung konnten die Gastgeber 90 Sekunden vor dem Ende auf 27:28 verkürzen. Mit einer Auszeit brachte Coach Michael von Thun seine Mannen wieder auf Kurs. Die Herzhorner spielten den letzten Angriff bis zum Zeitspiel. 20 Sekunden waren noch zu spielen als Lasse Pingel den Wurf nahm - kein Tor: Ellerbek brachte einen siebten Feldspieler und erhielten noch zweimal die Chance auf ein Tor. Doch zweimal stand auch MTV-Keeper Thorsten Nagel im Weg, so dass es am Ende beim knappen Sieg für die Gäste aus Steinburg blieb.

MTV Herzhorn: Jens Stüdemann (bei 3 Siebenmetern), Thorsten Nagel (1.-60. Minute) – Sven Hesse 4, Björn Dieckmann 1, Ludger Lüders, Hendrik Meyn 1, Jonas Meyn, Anil Ataman, Niklas Ranft 4, Stephan Hinrichs 9, Lasse Pingel 3, Kim Kardel, Marvin Trampenau, Malte Hinrichs 6/2

TSV Ellerbek: Laupichler, Knust - Jacobs, Blietz 4, Alimi 1, Reimers 3/2, Menzel 2, Erdmann, Behre 3/1, Schulz 1, Levin 1, Gertz 6, Fejry 6

Siebenmeter: 2/2 : 5/3 (Stüdemann hält gegen Reimers und Behre)

Zeitstrafen: 5 (Hesse zweimal, Lüders, Kardel und Trampenau je einmal) : 6

Zuschauer: 120


Dieser Artikel wurde 1810 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher

Verwandte Themen

1. Herren, Erste Herren siegt dank starker Defensivleistung
1. Herren, Ellerbek zu stark für von Thun-Mannen

Aktuelle Ergebnisse
SG Hörnerkirchen/Hoh -vs- Damen
20.10.19-14:00; Ergebniss: 6 : 34
1. Herren -vs- TSV Hürup 2
19.10.19-19:00; Ergebniss: 32 : 31
TuS Aumühle-Wohltorf -vs- MJC 1
03.10.19-12:45; Ergebniss: 2 : 0
WJC -vs- Bramstedter TS
29.09.19-13:00; Ergebniss: 21 : 27
WJE -vs- TuRa Meldorf
29.09.19-14:00; Ergebniss: 16 : 8
WJA -vs- TSV Kappeln
29.09.19-16:30; Ergebniss: 26 : 19
SG Flensburg-Handewit -vs- MJD
29.09.19-13:00; Ergebniss: 31 : 25
MJB -vs- TSV Mildstedt
29.09.19-14:45; Ergebniss: 23 : 21
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login