Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 26.10.2019
15:00 MJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

So. 27.10.2019
12:15 MJC 1 gegen TSV Altenholz
14:00 MJD gegen HSG SZOWW
16:00 WJD gegen HSG Hohe Geest

Sa. 02.11.2019
13:30 MJB gegen MTV Lübeck
15:15 WJC gegen HSG 91 Nortorf
17:00 Damen gegen SG Kollmar/Neuendorf 2
19:00 1. Herren gegen ATSV Stockelsdorf

So. 03.11.2019
15:00 MJA gegen SG Handball Eidertal
17:00 2. Herren gegen TSV Weddingstedt 2

Sa. 09.11.2019
14:00 WJE gegen HSG Hohe Geest
16:45 MJC 2 gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

So. 10.11.2019
15:00 WJA gegen ATSV Stockelsdorf
Kennt Ihr schon
Bildergalerie

Zurück

1. Herren, Vor der Pokal-Auslosung...

21.11.2013

Wer kommt jetzt?

Zunächst ein kleiner Rückblick auf das bisher erreichte. Aus der ersten Partie gegen die zweite Vetretung der HSG Horst/Kiebitzreihe konnte die 1. Herren Ende August als klarer Sieger vom Platz gehen. In der 2. Runde wartete mit dem dem nächsten Lokalkonkurrenten TSV Kremperheide schon eine härtere Nuss, welche nach einer intensiven Partie ebenfalls geknackt werden konnte. An das Final-Four im März hatte zu dem Zeitpunkt noch keiner einen Gedanken gehegt. Zu weit weg schienen die begehrten Plätze in dem Turnier um den HVSH-Pokal.

Nachdem nun aber am vergangenem Wochenende in einer wahren Pokalschlacht der klassenhöher spielende TSV Alt Duvenstedt 31:30 gechlagen werden konnte. Sind im Lager der Bau-Gelben alle gespannt mit welchem Gegner man es als nächstes zu tun bekommt. Im jetzt erreichten Viertelfinale (21/22.12) sind die Rollen allerdings nicht so klar verteilt, wie man es erwarten könnte. Es sind noch Mannschaften aus vier Spielklassen vertreten. Die Chancen der Blau-Gelben auf das Final-Four reichen dabei von ziemlich gut, bis nahezu aussichtslos.
Favoriten auf das Erreichen des in Altenholz stattfindende Endrundenturnier sind natürlich die beiden Regionalligisten SV Henstedt-Ulzburg 1 und die zweite Vertretung des THW Kiel. Ebenfalls zu der Kategorie kann man wohl noch den aktuellen Oberligazweitplatzierten DHK Flensborg zählen. Um den vierten Platz dürften sich dann die verbliebenen fünf Viertelfinalteilnehmer streiten. Diese setzen sich aus dem Oberligaduo HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg und
Dithmarschen LH, den beiden SH- Ligisten MTV Herzhorn und Henstedt-Ulzburg 2 sowie dem einzig verbliebenden Landesligisten TUS Lübeck 93 zusammen.
Im Herzhorner Lager würde man sich natürlich ein Heimspiel am vorweihnachtlichen Wochenende wünschen. Dafür gibt es gute Gründe; Man müsste in der Winterzeit keine weite Reise antreten und könnte dem Publikum vielleicht noch einmal einen wahren Pokalfight bieten. Auch für die Fans rund um die "Hölle Nord" wäre es mit Sicherheit ein toller Abschluss ihres Gründungsjahres. Eine Auswärtstour hätte den Charme, dass man auf jedenfall auf eine Mannschaft trifft, gegen die es eine realistische Chance zum Weiterkommen gibt. Es gilt hier nämlich, dass das klassentiefere Team Heimrecht genießt und dieser Umstand würde eine Partie gegen SVHU2 oder TUS Lübeck 93 bedeuten.
Gegen die drei genannten Favoriten auf den HVSH-Pokal bräuchte man wohl mehr als nur etwas Glück um eine Chance auf das Halbfinale zu haben. Gerade der ungeschlagene Regionalliga- Tabellenführer aus Henstedt-Ulzburg ist wohl mehr als eine Nummer zu groß für die Blau-Gelben.
Gegen alle anderen Mannschaften würden sich die Mannen um Trainer Jens Timm aber durchaus noch eine Chance ausrechnen. Gegen den TUS Lübeck 93 wären die Herzhorner wohl sogar in der Favoritenrolle auf den Halbfinaleinzug. Auch die beiden Oberligisten Dithmarschen LH und HSG S/W/R, um den verletzten Ex-Herzhorner Niklas Ranft gewannen ihre Achtefinals gegen klassentiefer spielende Teams jeweils nur sehr knapp mit einem Tor. Beide wären aber natürlich dennoch in der Favoritenrolle bei einem möglichen Aufeinandertreffen mit dem Oberligabasteiger der vergangenen Saison. Gegen den SVHU2 würden die Steinburger auf einen schon bekannten Ligakonkurrenten treffen. Anders als im Punktspiel wäre der Regionalligareserve allerdings untersagt auf Spieler der "Ersten" zurückgreifen, da alle Akteure pro Pokalsaison nur in einer Mannschaft aktiv werden dürfen. In der regulären Spielzeit gelang, in einer spannenden Partie, ein drei Tore Sieg gegen die Truppe von Philip Ruge und Michael Menzel.

Natürlich hat man auch im Kreise der "Ersten" einen Wunschgegner. Man darf also gespannt sein, welchen Kontrahenten die Losfee aus dem Topf zieht und wer weiss vielleicht treffen ja auch bereits im Viertelfinale zwei Favoriten aufeinander.



Dieser Artikel wurde 2293 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen THW Kiel 2
Mehr Infos zum Spiel gegen TSV Alt Duvenstedt

Verwandte Themen

Damen, Zweitrundenaus in Mönkeberg
Damen, Pokalfieber – Mittwoch geht es wieder los -
Damen, Zweite Pokalrunde erreicht!
Damen, Saison startet mit Pokalspiel
Damen, Niederlage bringt Ausscheiden im HVSH-Pokal

Aktuelle Ergebnisse
SG Hörnerkirchen/Hoh -vs- Damen
20.10.19-14:00; Ergebniss: 6 : 34
1. Herren -vs- TSV Hürup 2
19.10.19-19:00; Ergebniss: 32 : 31
TuS Aumühle-Wohltorf -vs- MJC 1
03.10.19-12:45; Ergebniss: 2 : 0
SG Flensburg-Handewit -vs- MJD
29.09.19-13:00; Ergebniss: 31 : 25
WJA -vs- TSV Kappeln
29.09.19-16:30; Ergebniss: 26 : 19
WJC -vs- Bramstedter TS
29.09.19-13:00; Ergebniss: 21 : 27
MJB -vs- TSV Mildstedt
29.09.19-14:45; Ergebniss: 23 : 21
WJE -vs- TuRa Meldorf
29.09.19-14:00; Ergebniss: 16 : 8
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login