Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Heute Spielen
- WJD um 00:00 Mehr Info
HSG -vs- MTV

- WJE um 00:00 Mehr Info
TSV -vs- MTV

- MJA um 13:00 Mehr Info
MTV -vs- TSV

- 3. Herren um 16:00 Mehr Info
MTV -vs- HSG

- MJB um 17:30 Mehr Info
SG -vs- MTV

- 1. Herren um 18:00 Mehr Info
SG OJ -vs- MTV

- WJA um 19:00 Mehr Info
MTV -vs- MTV

Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 12.12.2020
16:00 MJB gegen TSV Altenholz
19:00 1. Herren gegen MTV Lübeck

So. 13.12.2020
15:00 WJE gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

Sa. 09.01.2021
13:00 WJC gegen TSV Ellerau

So. 10.01.2021
10:00 MJE gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 2
12:30 WJA gegen GH Lübeck 1876
15.00 MJD gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

So. 17.01.2021
11:00 WJD gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

Sa. 23.01.2021
13:00 Damen gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

So. 24.01.2021
17:30 3. Herren gegen TSV Weddingstedt 3

So. 31.01.2021
17:00 2. Herren gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 2
Bildergalerie

Zurück

1. Herren, Leidenschaftlicher Kampf belohnt

25.03.2013

Die Halle Glückstadt Nord stand Kopf! In einer leidenschaftlich geführten Partie bezwangen die Oberliga-Handballer des MTV Herzhorn den FC St. Pauli mit 33:26 (12:15). Dabei hatte es lange Zeit sah in dieser Begegnung gar nicht nach einem Sieg der Gastgeber ausgesehen. Mit einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und einer tollen kämpferischen Einstellung drehten sie jedoch das Spiel.



Mit einem Kreisanspiel versucht Herzhorns Malte Hinrichs seinen Teamkollegen Sven Hesse (Nr. 2) in Wurfposition zu bringen. Foto: gs

Verdientermaßen gab es am Ende "Standing Ovations" für die Mannschaft. Mit diesem Sieg haben die Blau-Gelben einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Erleichtert zeigte sich auch Trainer Jens Timm: "Wir haben einen enorm wichtigen Sieg eingefahren. Es waren viele Emotionen im Spiel und gerade in der ersten Halbzeit hat man gesehen, um wie viel es für beide Mannschaften ging."

Entsprechend entwickelte sich ein Kampf um jeden Ball und man schenkte sich nichts. Die Emotionen schlugen teilweise hoch und die beiden Unparteiischen hatten es nicht leicht, das Spiel im Griff zu behalten. Ersatzgeschwächt begann Trainer Jens Timm mit einer ungewohnten Aufstellung und das zeigte sich: In der Abwehr tat man sich zu Beginn schwer, immer wieder wurden die Herzhorner auf dem falschen Fuß erwischt. Auch im Angriff lief es nicht unbedingt rund und Dreh- und Angelpunkt waren Kim Kardel und Malte Hinrichs.

Die Partie verlief äußerst eng: Kim Kardel brachte die Herzhorner mit 1:0 in Führung, doch der Ausgleich folgte durch den Hamburger Spielmacher Jan-Niklas Rode sofort. Auch Rückraumschütze Johannes Vorst bekamen die Blau-Gelben nur schwer in den Griff. Bis zur 24. Minute ging es beim Stande von 12:12 immer hin und her. Doch die Hausherren fanden dann vorne kein wirksames Mittel die gegen die offensive Abwehr ihrer Gegner und hatten bis zur Pause mit 12:15 das Nachsehen.

Damit waren sie unter Zugzwang und die Mannschaft stellte sich dieser Aufgabe. "Wir haben diszipliniert weiter gespielt und das Tempo angezogen. In so einem Spiel ist es wichtig, die Emotionen in den Griff zu bekommen", so Trainer Jens Timm. Und an diese Vorgaben hielt sich sein Team. Die Deckung wurde immer sicherer und Jörn Burghausen machte mit seinen Nebenleuten die Mitte "dicht". Auch Jens Stüdemann zwischen den Pfosten wusste sich deutlich zu steigern und so fanden die Blau-Gelben zurück ins Spiel. Zwar lagen sie in der 39. Minute noch mit 19:21 hinten, doch man merkte bereits deutlich den sich abzeichnenden Umschwung.

Mitte der zweiten Halbzeit kippte dann das Spiel: Wegen einer Tätlichkeit sah der Hamburger Andreas Schütt "Rot" und Jörn Burghausen erhielte eine Zeitstrafe. Die sich nun bietenden Räume nutzten die Herzhorner. Kim Kardel verkürzte mit einem verwandelten Strafwurf auf 20:21 und Malte Hinrichs glich in der 48. Minute zum 22:22 aus. Und plötzlich war auch das Herzhorner Publikum "da" und übertönte dabei sogar den lautstarken Hamburger Fanclub. Im Anschluss gingen die Hamburger noch einmal in Führung, doch Kim Kardel egalisierte und Jörn Burhauser brachte sein Team nach langer Zeit wieder in Führung (24:23/51.). 

Damit war endgültig die Wende eingeleitet. Innerhalb weniger Minuten setzten sich die Gastgeber auf 29:23 ab und damit war alles klar. Auch von einer offensiven Deckung ab der 56. Minute ließ sich die MTV-er nicht mehr beirren. Clever brachten sie den Vorsprung über die Runde und Malte Hinrichs setzte mit dem 33:26 (60.) den Schlusspunkt unter eine ganz starke Leistung des MTV.

MTV Herzhorn: Marc Saggau, Jens Stüdemann - Kim Kardel 9 (5), Sven Hesse 6, Lasse Pingel 2, Theo Boltzen 5, Lutz Wamser, Christian Fahl, Lasse Jahnke, Jörn Burghauser 2, Marvin Trampenau 1, Malte Hinrichs 8, Ludger Lüders

Zeitstrafen: 6/8

SR: Jantzen/Schümann (Kaltenkrichen/Leezen)

Bericht aus der Norddeutschen Rundschau vom 25.03.2013 (Online-Version)



Dieser Artikel wurde 1222 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen FC St. Pauli

Verwandte Themen

1. Herren, Herzhorner fahren in die Hansestadt - Vorbericht FC St. Pauli
1. Herren, Unentschieden gegen die Kiez-Handballer
1. Herren, Deutliche Auswärtsschlappe beim FC St. Pauli
1. Herren, Einbruch in Halbzeit 2
1. Herren, Vorbericht FC St. Pauli

Aktuelle Ergebnisse
Bramstedter TS -vs- Damen
25.10.20-16:00; Ergebniss: 26 : 26
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- 3. Herren
25.10.20-12:00; Ergebniss: 17 : 30
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- 2. Herren
24.10.20-17:15; Ergebniss: 24 : 26
ATSV Stockelsdorf 2 -vs- WJA
24.10.20-19:30; Ergebniss: 20 : 18
TSV Weddingstedt -vs- WJD
24.10.20-14:45; Ergebniss: 16 : 13
1. Herren -vs- SG Oeversee/Ja-We
24.10.20-16:00; Ergebniss: 37 : 19
2. Herren -vs- HSG Kremperheide/Mün
18.10.20-15:00; Ergebniss: 32 : 28
HSG Störtal Hummeln -vs- MJE
01.10.20-17:30; Ergebniss: 2 : 35
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login