Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Fr. 23.08.2019
20:30 1. Herren gegen HSG Marne/Brunsbüttel

So. 25.08.2019
13:30 WJA gegen HSG Fockbek/Nübbel
15:15 MJB gegen SG Flensburg-Handewitt 2
17:00 MJC 1 gegen TSV Bargteheide

Sa. 31.08.2019
12:30 WJE gegen TSV Weddingstedt
14:15 1. Damen gegen TSV Weddingstedt 2
17:15 3. Herren gegen HSG Heide/Schülp

So. 01.09.2019
14 MJA gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

Sa. 07.09.2019
17:00 2. Herren gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

So. 08.09.2019
10:30 WJD gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

Sa. 14.09.2019
15:00 MJE gegen HSG Störtal Hummeln

So. 15.09.2019
13:45 MJC 2 gegen HSG Störtal Hummeln
15:15 WJC gegen SG WIFT Neumünster

So. 22.09.2019
14:00 MJD gegen HSG Eider Harde
Kennt Ihr schon

Zurück

1. Damen, Experimentiert und verloren

16.02.2013

Gegen die HSG Kalkberg 06 sollten zwei Punkte auf der Habenseite eingefahren werden. Dafür stellte Trainer Kardel in Sachen Taktik und Personal einiges um. Die 15:20- Niederlage gab ihm mit seinen Entscheidungen aber nicht Recht und nahm den Damen damit die letzte Möglichkeit, nochmals in die Spitzengruppe zurückzukehren.

In einer 5-0-1- Deckungsform stellte sich die Heimmannschaft dem Tabllenletzten. Dabei trennte sich Trainer Ralf Kardel von seiner üblichen Anfangsformation und ließ die zuletzt positiv im Training auffallenden Spielerinnen Janna Wilcke im linken Rückraum, Christiane Frank am Kreis und Swetlana Frizler in der kurzen Deckung auflaufen. Da in den vorherigen Spielen die zweite Welle durch Wechsel zwischen Deckung und Angriff gestört wurde, blieb Annika Schulz auch im Angriff auf der Platte. Den gewünschten Erfolg erreichte Kardel damit allerdings nicht. Wusste Janna Wilcke zu gefallen und konnte auch Christiane Frank am Kreis auch Akzente setzen, kamen die Damen aber leider nicht mit mehr Schwung hinten raus. Im Angriff wollte Maike Langenberg es von Anfang an wissen und nahm sich die ersten Würfe. Das Wurfglück war ihr dabei aber nicht hold, zwei Lattenkreuztreffer hintereinander und ein Pfostentreffer brachten keinen Torerfolg. Janna Wilcke traf ebenfalls mit zwei Versuchen lediglich ein Mal das Lattenkreuz. So blieb es Tina Hinrichs vorbehalten, das 0:1 der Segebergerinnen auszugleichen, ehe man in der Folge bis auf 1:5 ins Hintertreffen geriet. In dieser Anfangsphase stand die Deckung zu statisch und ließ so einfache Treffer zu. Mit zunehmender Spielzeit fand der Verband aber immer mehr zueinander. Die Probleme im Angriff bekam die Heimmannschaft aber nicht in den Griff. Über die komplette Spielzeit ließ man - wie schon zu Beginn der Partie - einfach zu viel Chancen aus.  Bis zur 26. Minute behielt der Vier-Tore-Vorsprung der Gäste Bestand, ehe Maike Langenberg und Christina Hinrichs mit einem Doppelschlag zum 7:9 (28.) verkürzte. Mit dem Ballbesitz 30 Sekunden vor der Halbzeithätte der MTV sogar auf ein Tor verkürzen können, doch diese Chance wurde leichtfertig vertendelt und die HSG konnte mit dem Schlusspfiff noch den zehnten Treffer erzielen.

In Halbzeit zwei erhielten die Zuschauer nichts neues mehr zu sehen. Herzhorn kämpfte, konnte machen was es wollte, scheiterte aber am Chancentod und den beiden Unparteiischen. Eine Schiedsrichterleistung, deren Qualität die Fehlerquote noch überstieg,  beschäftigte nicht nur die Mannschaft, sondern auch den Trainer. Dem platzte dann auch irgenwann der Kragen und er kassierte denn auch prompt eine Zeitstrafe, frei nach dem Motto: "Wer nach Schläge schreit..."

Trotzdem kam die Mannschaft über den Kampf bis zum 13:15 in der 42. Minute heran. Auch Zeitstrafen in der Folgezeit gegen Annika Schulz und Sarah Baudzus überstand das Team, ohne weiter ins Hintertreffen zu kommen (14:16 50.Minute). Den Kampf gab die Mannschaft bis zum Ende des Spiels nicht auf, aber die Resignation bzw. Frustation gegen viele Entscheidungen der Unparteiischen schienen sich in die Angriffsaktionen einzubrennen. Nach dem 15:17 (53.) kam im Herzhorner Angriff in den letzten sieben Minuten kein Treffer mehr hinzu, während die HSG noch dreimal einnetzte und am Ende ihren Erfolg euphorisch bejubelte.



Dieser Artikel wurde 3315 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen HSG Kalkberg 06

Verwandte Themen

1. Damen, Nachtrag: zum Spiel HSG Kalkberg 06; Fluch und Segen
1. Damen, Kardel-Team kommt auch gegen Kalkberg nicht richtig in die Spur
1. Damen, Vorbericht: Tabellenletzter HSG Kalkberg 06 reicht Visitenkarte rein
1. Damen, Erster Auswärtssieg unter Dach und Fach
1. Damen, Vorbericht: Karl May´s Schatten

Aktuelle Ergebnisse
1. Herren -vs- HSG Eider Harde
05.05.19-17:00; Ergebniss: 21 : 24
TSV Büsum -vs- WJA
05.05.19-15:00; Ergebniss: 22 : 29
MJA -vs- TSV Altenholz 3
04.05.19-19:00; Ergebniss: 26 : 25
1. Damen -vs- SV Sülfeld
04.05.19-17:00; Ergebniss: 14 : 21
WJC -vs- HSG 91 Nortorf
04.05.19-15.00; Ergebniss: 19 : 13
SG WIFT Neumünster -vs- WJC
28.04.19-13.00; Ergebniss: 20 : 17
HSG SZOWW -vs- MJA
28.04.19-16:30; Ergebniss: 17 : 33
Slesvig IF -vs- 1. Damen
28.04.19-17:15; Ergebniss: 30 : 25
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login