Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

So. 21.10.2018
16:00 3. Herren gegen SG Hörnerkirchen/Hohenfelde

Sa. 27.10.2018
13:00 MJD gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
15:00 MJA gegen HSG Eider Harde
17:00 1. Herren gegen TSV Hürup
19:00 1. Damen gegen Lauenburger SV

So. 28.10.2018
14:30 WJA gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
16:15 MJB gegen SG WIFT Neumünster

Sa. 03.11.2018
13:30 WJD gegen HSG Horst/Kiebitzreihe
14:30 MJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
16:00 WJE gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

So. 04.11.2018
12:00 MJC 2 gegen SG Dithmarschen Süd
13:45 MJC 1 gegen SG Bordesholm/Brügge
17:30 2. Herren gegen Bramstedter TS

So. 18.11.2018
16.00 WJB gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf
Kennt Ihr schon

Zurück

1. Herren, Herzhorn besiegt das Juniorteam in in einer tollen Partie

15.11.2008

Handball vom Feinsten und Partystimmung: In der Sporthalle Glückstadt trafen am Sonnabendnachmittag in der Herrenhandballoberliga der MTV Herzhorn und der THW Kiel II aufeinander und beide Teams ließen keinen Zweifel daran, warum sie in dieser Saison um die Meisterschaft mitspielen.

Mit 38:35 (17:16) Toren gewannen die Hausherren nach spannenden, temporeichen 60 Minuten, in denen den Spielern alles abgefordert wurde. Dabei wurden die Blau-Gelben von über 300 Zuschauern frenetisch angefeuert und insbesondere die Herzhorner Jugendlichen sorgten für beste Stimmung. „Das waren 60 Minuten Kampf und wir haben eine Supermannschaftsleistung abgegeben. Ausschlaggebend war, dass wir auf die offensive Deckung der Kieler ein Antwort wussten,“ freute sich Trainer Manfred Kuhnke nach dem Spiel.
Von der ersten Minuten ging es in dieser Begegnung so richtig zur Sache. Beiden Mannschaften war die Schwere ihrer Aufgabe bewusst und dementsprechend begannen sie. Den besseren Auftakt erwischten dabei die Gäste. Sie gingen schnell mit 1:0 in Führung, mussten jedoch umgehend durch Lasse Pingel den Ausgleich hinnehmen, der mit einem tollen „Wackler“ die gegnerische Abwehr stehen ließ. Anschließend traf Malte Hinrichs zur 2:1 Führung, doch dann erwischten die Zebras die Herzhorner eiskalt. Immer wieder kamen sie über Kreisläufer Dennis Olbert zum Erfolg und setzten sich bis zur 8.Minute auf 5:2 ab. Die Kuhnke-Schützlinge zeigten sich jedoch von diesem Rückstand gänzlich unberührt und kämpften sich heran. In der 17. verkürzte Sven Hesse, der eine beeindruckende Partie mit toller Leistung ablieferte, zum 9:10 und alles war wieder offen. Er war es dann auch, der in der 22. den 12:12 Ausgleich warf und die Schlussrunde der ersten Halbzeit stand ganz im Zeichen der Hausherren, die durch Niklas Ranft in der 24. mit 14:13 in Führung gingen und diese bis zur Pause nicht mehr aus den Händen gaben. Eine ganz starke Phase der Herzhorner Deckung hielt dem Kieler Angriffswirbel stand und sicherte den 17:16 Halbzeitstand, zu dem Malte Hinrichs den Ball mit der Schlusssekunde im gegnerischen Tor versenkte. Beide Teams hatten bis dato eine herausragende Leistung geboten, die Lust auf die zweiten dreißig Minuten machte.


Ingo Fahl sicherte mit drei Treffern in der Schlussphase den Sieg. (Fotos: Frank Achenbach)

Und es blieb spannend und hochklassig. In der 31. traf Stephan Hinrichs zum 18:16 und anschließend Lasse Pingel zum 19:17, doch zwei Tore Vorsprung waren in dieser Partie gar nichts. Bereits in der 35. glichen die Kieler mit einem Strafwurf zum 19:19 aus und gingen anschließend sogar mit 20:19 in Führung. Zwar glich Lasse Pingel umgehend aus, doch ähnlich der ersten Halbzeit folgte eine starke Phase der Gäste, die sich 23:21 und 25:23 absetzten. Doch erneut kippten die Hausherren die Partie und Sven Hesse glich nach zwei Treffern in Folge zum 25:25 (43.) aus und Lasse Pingel sorgte mit einem Tempogegenstoßtor für eine weitere Herzhorner Führung. Die Begegnung war nun an Dramatik kaum noch zu übertreffen, wobei das Publikum, immer wieder angefeuert von Hallensprecher Dirk Nedderhut, die Blau-Gelben toll unterstützten und eine Topleistung abforderten. Keiner der beiden Kontrahenten hatte jedoch klare Vorteile auf seiner Seite, denn sowohl kämpferisch als auch spielerisch standen sie sich in nichts nach. So stand es auch in der 49. lediglich 30:28 für die Hausherren und es blieb spannend. Erst der gerade eingewechselte Ingo Fahl verschaffte seiner Mannschaft ein wenig Luft. Er traf von der Außenposition zweimal in Folge und so stand es in der 50. 32:28. Keiner hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt eine Viertoreführung erspielen können und dennoch durften sich die Gastgeber keineswegs sicher sein. Immer wieder war von der Kieler Bank zu hören: „Da geht noch was, kämpft Männer.“ Und das taten sie auch: Immer wieder verkürzten sie und erst als in der 59. Minute Herzhorn mit 37:33 nach einem Treffer von Stephan Hinrichs führte, machte sich langsam, aber sicher Jubelstimmung bei den Blau-Gelben breit. Ingo Fahl machte mit dem Tor zum 38:34 in der 60. endgültig alles klar und der Anschlusstreffer der Kieler zum 35:38 interessierte in Glückstadt keinen mehr.

In einer jederzeit hochklassigen Partie zeigten die Kuhnke-Schützlinge am Ende die besseren Nerven und gewannen verdient dank einer tollen spielerischen und kämpferischen Leistung. „Das war Werbung für den Oberliga-Handball. Wir hoffen, daß viele der Zuschauer beim nächsten Mal wiederkommen“, sagte Coach Manfred Kuhnke nach der Partie. Am kommenden Wochenende müssen seine Mannen beim VfL Bad Schwartau ran, ehe am 29. November um 16.30 Uhr die SG Flensburg/Handewitt in der Glückstädter Sporthalle gastiert.

MTV Herzhorn: Jan Sierck (bei einem Siebenmeter), Niklas Kaven (1. - 60 . Minute) - Sven Hesse 10, Björn Dieckmann, Ludger Lüders, Arne Clasen, Niklas Ranft 3, Torsten Weinberg, Stephan Hinrichs 6, Lasse Pingel 7, Marvin Tampenau, Malte Hinrichs 9/2

THW Kiel: Florian Hossner, Björn Stoltefuss - Jannik Stock 4, Thomas Zakel, Patrick Grewe 4, Christopher Kröger 8 (4), Sven Raddatz, Danile Schütte, Dennis Olbert 7, Jan-Hendrik Otto 1, Jan-Philipp Bülow, Simon Plähn 7, Magnus Hannemann, Sven Karsten 4

Spielfilm: 0:1, 1:1, 2:1, 2:2, 2:5, 3:6, 4:6, 5:8, 6:8, 6:9, 7:9, 7:10, 9:10, 9:11, 10:11, 10:12, 11:12, 12:12, 12:13, 13:13, 14:13, 14:14, 14:15, 15:15, 15:16, 16:16, 17:16, 18:16, 18:117, 19:17, 19:19, 19:20, 20:20, 20:22, 21:22, 21:23, 22:23, 22:24, 23:24, 23:25, 25:25, 26:25, 27:25, 27:26, 28:26, 29:27, 29:28, 30:28, 32:28, 32:29, 33:29, 33:30, 34:30, 34:31, 35:31, 36:32, 36:33, 37:33, 37:34, 38:34, 38:35

Siebenmeter: 3/3 (M.Hinrichs versenkt beide) : 4/4 (Kröger trifft alle)

Zeitstrafen: 6:5

Schiedsrichter: Bruse und Engel aus Kiel

Zuschauer: 350


Dieser Artikel wurde 3841 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher

Verwandte Themen

1. Herren, Herzhorns „Erste“ konzentriert beim THW-Nachwuchs
1. Herren, Vorbericht THW Kiel 2
1. Herren, Härtetest leider nicht bestanden
1. Herren, Vorbericht THW Kiel 2
1. Herren, “Abstiegskandidat” holt einen Punkt bei Kieler Reserve

Aktuelle Ergebnisse
SV Sülfeld -vs- 1. Damen
07.10.18-17:00; Ergebniss: 22 : 19
2. Herren -vs- SG Kollmar/Neuendorf
03.10.18-15:00; Ergebniss: 28 : 22
HSG Mönkeberg-Schön -vs- 1. Damen
03.10.18-15:00; Ergebniss: 31 : 26
1. Damen -vs- Wellingdorfer TV
30.09.18-14:30; Ergebniss: 24 : 26
1. Herren -vs- HSG Weddingstedt/Henn
30.09.18-16:30; Ergebniss: 24 : 32
HG Owschlag-Kropp-Tet -vs- 2. Herren
30.09.18-14:00; Ergebniss: 23 : 21
WJD -vs- SG Pahlhude/Tellingst
29.09.18-13:30; Ergebniss: 22 : 12
HSG Weddingstedt/He/D -vs- WJE
23.09.18-10:00; Ergebniss: 3 : 9
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login