Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Heute Spielen
- MJA um 14:30 Mehr Info
HSG -vs- MTV

- Damen um 15.00 Mehr Info
MTV -vs- TSV

- 3. Herren um 16:00 Mehr Info
SG KN -vs- MTV

- MJB um 16:00 Mehr Info
MTV -vs- SIF

- 2. Herren um 18:00 Mehr Info
MTV -vs- HG

Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 05.12.2020
13:00 MJA gegen TSV Weddingstedt
16:00 3. Herren gegen HSG Heide/Schülp
19:00 WJA gegen MTV Lübeck

Sa. 12.12.2020
16:00 MJB gegen TSV Altenholz
19:00 1. Herren gegen MTV Lübeck

So. 13.12.2020
15:00 WJE gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

Sa. 09.01.2021
13:00 WJC gegen TSV Ellerau

So. 10.01.2021
10:00 MJE gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 2
15.00 MJD gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

So. 17.01.2021
11:00 WJD gegen HSG Horst/Kiebitzreihe

Sa. 23.01.2021
13:00 Damen gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf 2

So. 31.01.2021
17:00 2. Herren gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 2
Kennt Ihr schon

Zurück

1. Herren, Vorbericht Preetzer TSV

24.02.2016

Steinburger wollen nachlegen!

Am kommenden Sonntag, den 28.02 geht es für die Oberligamänner des MTV Herzhorn zum Preetzer TSV. Das Duell der beiden Mittelfeldmannschaften wird um 17 Uhr in der Preetzer Blandfordhalle angepfiffen.

Die Erleichterung am vergangenen Samstag war allen Akteuren der „Ersten“ anzumerken. Durch den dringend benötigten Erfolg über die SG HH-Nord (37:31) ist es ihnen gelungen, den eigenen Negativtrend zu stoppen und im Abstiegskampf wieder ein bisschen Luft zwischen sich und die hinteren Ränge zu bringen. Mit dem Preetzer TSV wartet am Wochenende der Tabellensiebte auf die Kuhnkeschützlinge. Die TSVer besitzen ein Punktekonto von 17:21. Am vergangenen Spieltag verloren die Gastgeber beim HSV Handball mit 38:28. Da die Gegner der „Ersten“ laut Spielplan in der Vorwoche fast immer gegen den HSV Handball spielen müssen, lassen sich aus den Ergebnissen schlecht Rückschlüsse auf die aktuelle Form der Kontrahenten ziehen.  Mit einem Sieg gegen den MTV könnten die Schusterstädter wohl ihre Abstiegssorgen ganz klein werden lassen und sich deutlich von den letzten drei Rängen absetzen.

Dies wollen die Steinburger naturgemäß verhindern. Mit 15:23 Zählern liegen sich auf dem neunten Tabellenplatz. So ist auch die Begegnung am Sonntag ein klassisches „4-Punktespiel“. Gelingt es den Blau-Gelben zu siegen, würden sie mit den Preetzern gleichziehen. Bei einer Niederlage würden die Gastgeber auf vier Zähler enteilen.

Das Hinspiel verloren die Männer um Ludger Lüders mit 27:30. Dabei müssen die Steinburger aufpassen, dass sie nicht auch den nächsten direkten Vergleich verlieren. Sollte es am Ende der Spielzeit „knapp“ werden und Mannschaften punktgleich sein, zählt das Ergebnis der direkten Aufeinandertreffen und nicht das gesamte Torverhältnis. Von den fünf hinter den Herzhornern platzierten Teams verlor man bisher gegen Bad Schwartau (12:26 Pkt.), SG HH-Nord (11:25) und den AMTV (13:25) in dieser Wertung. Damit brauchen die Steinburger immer einen Zähler mehr als ihre Konkurrenten um vor ihnen platziert zu sein. Die Partien gegen Ellerbek (12:26) und Lübeck (14:22) werden erst zum Ende der Rückrunde ausgetragen.

Doch sind diese „Zahlenspielchen“ zum Glück (noch) nicht nötig. Die Reise nach Preetz kann von den MTVern durchaus optimistisch angetreten werden. Durch die starken Leistungen von Sebastian Lipp und Torben Voß gegen die SG HH-Nord nahmen diese Druck von den eigentlichen Haupttorschützen Jannes Timm und Theo Boltzen. Was passiert, wenn ein Gegner sich nur auf dieses Duo konzentriert, zeigten die Blau-Gelben in der Partie eindrucksvoll und zwangen die Hamburger. die Manndeckung wieder aufzugeben. Dies wird auch den Preetzern nicht entgangen sein und so dürften sich auch die Räume für Boltzen und Timm wieder mehr öffnen.

Wie schon erwähnt bedeutet das Aufeinandertreffen am Samstag für beide Mannschaften die Chance, sich im Abstiegskampf etwas abzusetzen. Von den fünf hinter dem MTV platzierten Teams spielen drei gegen besser platzierte Mannschaften. Lediglich der AMTV und der VFL Bad Schwartau treffen im „Kellerduell“ aufeinander.

So gilt es für die Steinburger wieder die richtige Einstellung zu finden und den Schusterstädtern ab der ersten Minute klar zu machen, was sie leisten müssen, wenn sie die Punkte in Preetz behalten wollen. Wie man hart aber fair verteidigt, zeigten die Kuhnke-Schützlinge am vergangenen Wochenende. Mit nur einer „2-Minutenstrafe“ über die gesamte Partie waren sie fast nie in Unterzahl und konnten diesen Vorteil für sich nutzen. Daran gilt es anzuknüpfen, um einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu gehen!



Dieser Artikel wurde 1229 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen Preetzer TSV

Verwandte Themen

1. Herren, Vorbericht Preetzer TSV
1. Herren, Abwehr als Grundstein
1. Herren, Vorbericht Preetzer TSV
1. Herren, 23:21 (12:13) Niederlage in Preetz
1. Herren, Erste Heimniederlage für den MTV

Aktuelle Ergebnisse
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- 3. Herren
25.10.20-12:00; Ergebniss: 17 : 30
Bramstedter TS -vs- Damen
25.10.20-16:00; Ergebniss: 26 : 26
1. Herren -vs- SG Oeversee/Ja-We
24.10.20-16:00; Ergebniss: 37 : 19
ATSV Stockelsdorf 2 -vs- WJA
24.10.20-19:30; Ergebniss: 20 : 18
HSG Horst/Kiebitzreih -vs- 2. Herren
24.10.20-17:15; Ergebniss: 24 : 26
TSV Weddingstedt -vs- WJD
24.10.20-14:45; Ergebniss: 16 : 13
2. Herren -vs- HSG Kremperheide/Mün
18.10.20-15:00; Ergebniss: 32 : 28
HSG Störtal Hummeln -vs- MJE
01.10.20-17:30; Ergebniss: 2 : 35
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login