Start Mannschaften Multimedia Der MTV Heimspiel Archiv
Suche:
Termine
Die nächsten Heimspiele:

Sa. 23.11.2019
14:30 MJA gegen Gettorfer TV
16:30 1. Herren gegen HSG Mönkeberg-Schönkirchen

So. 24.11.2019
12:30 MJC 1 gegen HSG Holsteinische Schweiz
14:00 WJE gegen SG Dithmarschen Süd
14:15 MJB gegen THW Kiel 2
16:00 WJA gegen Preetzer TSV

So. 01.12.2019
12:45 WJD gegen TSV Büsum
14:30 MJC 2 gegen Bramstedter TS 2
16:15 Damen gegen TuRa Meldorf
18:00 2. Herren gegen HSG 91 Nortorf

Sa. 07.12.2019
14:00 3. Herren gegen HSG Horst/Kiebitzreihe 4

So. 08.12.2019
15:00 MJD gegen SG Flensburg-Handewitt

Sa. 11.01.2020
15:00 MJE gegen HSG Hohe Geest

So. 12.01.2020
15:30 WJC gegen SVT Neumünster

Zurück

1. Herren, Heimspiel TSV Mildstedt

24.03.2015

Mit voller Kraft zum Klassenerhalt!

Am kommenden Samstag, den 28.03 gibt es für die Schützlinge um Trainer Jens Timm nur ein Ziel. Im 23. Saisonspiel soll der Klassenerhalt endgültig perfekt gemacht werden. Gegner in der viertletzten Partie der Spielzeit ist der TSV Mildstedt. Nachdem das letzte Heimspiel auf einem Donnerstag um 20:30 Uhr ausgetragen wurde, ist am kommenden Spieltag wieder alles beim Alten. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der Glückstädter Sporthalle-Nord. Geleitet wird die Begegnung von den beiden Unparteiischen Laß und Schütze.

 

Mit dem TSV Mildstedt kommt der Tabbellendreizehnte nach Glückstadt. Die Männer um Trainer Torben Walluks stehen seit einigen Wochen als sicherer Absteiger fest. Bestens bekannt aus dem Lager der “Bulls” ist Kristof Kossow. Der Mittelmann schnürte Anfang der Spielzeit seine Schuhe noch für den MTV Herzhorn. Im Saisonverlauf wechselte er dann allerdings zurück zu seinem Heimatverein. Ihre gefährlichsten Schützen besitzen die Gäste auf der rechten Angriffsseite. Mit Lennart Körner auf der Rückraumrechten und Andre Empen auf der rechten Außenbahn. In den letzten beiden Partien mussten die “Bulls” zwei Niederlagen gegen den Preetzer TSV (29:31) sowie die U-23 des HSV (39:28) schlucken. Ihren letzten Sieg holten die Nordfriesen am 24.01 gegen den ebenfalls als Regelabsteiger feststehenden TV Fischbek. Durch das getauschte Heimrecht mit den Mildstedtern kommt es für die Blau-Gelben zum zweiten von drei Heimspielen in Folge. Im Hinspiel Ende November holten die Herzhorner, nach einer langen Durststrecke zu Saisonbeginn, ihren ersten Sieg (27:29) der Spielzeit. Seitdem zeigen die Leistungskurven der beiden Mannschaften einen sehr unterschiedlichen Verlauf. So gelang den Gästen vom Wochenende nur der bereits schon erwähnte Sieg gegen den TV Fischbek. Die Herzhorner hingegen konnten sieben weitere Erfolge erreichen und haben sich so in die Position gebracht, am kommenden Wochenende den Klassenerhalt endgültig einfahren zu können. Mit einem Erfolg über den SH-Ligameister der vergangenen Spielzeit ist der Ligaverbleib den Steinburgern definitiv nicht mehr zu nehmen. Sollte die HSG Eider/Harde ihre Partie am Freitag gegen den Preetzer TSV verlieren, ist der Nichtabstieg allerdings unabhängig vom eigenen Spiel am Samstag schon vor der Partie gegen den Mildstedter TSV gesichert.

Nach ihrer Niederlage gegen den DHK Flensborg wollen die Schützlinge um Trainer Jens Timm umso mehr wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und ihren nächsten Heimsieg einfahren. Mit einem Erfolg am Samstag würde neben dem Klassenerhalt auch der Anschluss an das Tabellenmittelfeld winken. Da die Männer um Kapitän Ludger Lüders in den letzten vier Begegnungen der Saison noch gegen die drei hinter ihnen platzierten Mannschaften spielen, schielen die MTVer noch auf einen einstelligen Tabellenplatz.

Beim ersten Schritt diesen zu erreichen, kann das Trainerteam auf einen nahezu vollständigen Kader zurückgreifen. Nach argen Personalproblemen Ende Februar/ Anfang März sind einige Spieler in das Aufgebot zurückgekehrt. Ein Fragezeichen steht allerdings hinter Routinier Stephan Hinrichs. Der Halblinke zog sich eine Leistenverletzung, welche einen Einsatz im letzten Spiel vor der Osterpause fraglich erscheinen lässt, zu. Gegen die Gäste aus Nordfriesland wollen die Blau-Gelben endlich auch in der Offensive wieder die nötige Durchschlagskraft zeigen. Nach den Spielen gegen St.Pauli (Backeverbot) und DHK Flensborg (beste Abwehr der Liga) kommt mit dem TSV Mildstedt die toranfälligste Defensive der Oberliga HH/SH. Die Gästetorhüter mussten schon 676 mal hinter sich greifen was einem Schnitt von über 30 Toren pro Spiel ergibt.

 

Am kommenden Samstag hoffen die Blau-Gelben wieder auf ordentlich Unterstützung in der Elbstadt und hoffen, zusammen mit dem Publikum, den Klassenerhalt perfekt zu machen. Obwohl beim SIS die Anwurzeit mit 16:15 Uhr angegeben ist weisen wir nochmal darauf hin, dass die Begegnung am Samstag definitiv um 16:30 Uhr angepfiffen wird.



Dieser Artikel wurde 3974 mal gelesen. Diesen Artikel als PDF speicher
Mehr Infos zum Spiel gegen TSV Mildstedt

Verwandte Themen

MJA, Herbe Niederlage gegen den TSV Mildstedt
1. Herren, Nur ein magerer Punkt gegen den TSV Mildstedt
1. Herren, Ausgleich in letzter Sekunde
1. Herren, Endlich der erste Saison-Erfolg
1. Herren, Hurra, Hurra, der erste Saisonsieg ist da!

Aktuelle Ergebnisse
HSG Störtal Hummeln -vs- WJE
17.11.19-10:00; Ergebniss: 9 : 8
MJD -vs- HG OKT
17.11.19-16:00; Ergebniss: 25 : 27
Bredstedter TSV -vs- MJB
17.11.19-15:00; Ergebniss: 23 : 24
SVT Neumünster -vs- WJC
17.11.19-12:30; Ergebniss: 16 : 16
1. Herren -vs- TuS Aumühle-Wohltorf
16.11.19-19:00; Ergebniss: 23 : 25
2. Herren -vs- TSV Alt Duvenstedt 2
16.11.19-17:00; Ergebniss: 32 : 25
Damen -vs- HSG Horst/Kiebitzreih
16.11.19-15:00; Ergebniss: 23 : 17
HSG Kremperheide/Mün -vs- MJC 1
16.11.19-17:00; Ergebniss: 28 : 21
MTV Herzhorn App
Lade dir jetzt die MTV Herzhorn App herunter: AppStore
Play Store
Mehr Informationen


Impressum | Kontakt | Startseite

Login